Gendern ist Wertschätzung!

Mit dem Gender* werden alle Geschlechtsidentitäten abgebildet – also auch Menschen, die sich sowohl als Frau und Mann (gleichzeitig oder abwechselnd) oder weder als Frau noch als Mann identifizieren.

Das Gender* ist eine Selbstbezeichnung der queeren Community, die so ein Zeichen für Inklusion setzt – was weder das Binnen-I, der Unterstrich oder das Doppelpunkt können.

Eine alternative zum Gender* ist eine genderneutrale Sprache, also beispielsweis «Lehrpersonen» statt «Lehrer*innen» oder eine Umschreibung wie «Personen, welche eine Schule besuchen».

Die lange Zeit üblichen Formen wie das Binnen-I, der Schrägstrich oder der Inklusionsstern (Frauen*) repräsentieren nach wie vor eine binäre Sprache, die einzig zwischen Mann und Frau unterscheidet.

Genderstern & Co. auf nonbinary.ch